Wichtige Fragen2020-10-14T08:41:54+00:00

Wichtige Fragen und Antworten

Wir sagen STOPP zu Plastikbergen!

Tagtäglich sehen und hören wir es auf allen Kanälen: Kunststoffmüll ist längst zu einem ernsten weltweiten Problem für Mensch, Tier und Natur geworden. Auch wenn inzwischen viele Kunststoffe recycelt werden können, geschieht das nur unter hohem Energie- und Sammel-Aufwand. Und selbst dann ist der Anteil der recycelten Menge an Alu oder Kunststoff immer noch gering. Von der Tatsache, dass für die Herstellung von Kunststoff zu einem großen Teil noch immer Erdöl verwendet wird ganz abgesehen.

Allein in Deutschland werden jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen Kunststoff verarbeitet – so viel wie in keinem anderen Land in Europa. Doch fossile Ressourcen sind endlich. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wo immer es möglich ist, auf den Einsatz erdölbasierter Kunststoffe verzichten oder deren Anteil so weit wie möglich zu reduzieren.

Wir sagen STOPP zu Plastikbergen!

Tagtäglich sehen und hören wir es auf allen Kanälen: Kunststoffmüll ist längst zu einem ernsten weltweiten Problem für Mensch, Tier und Natur geworden. Allein in Deutschland werden jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen Kunststoff verarbeitet – so viel wie in keinem anderen Land in Europa. Doch fossile Ressourcen sind endlich. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wo immer es möglich ist, auf den Einsatz erdölbasierter Kunststoffe verzichten oder deren Anteil so weit wie möglich zu reduzieren.

SUN CIRCLE – die erfolgreiche Antwort auf Plastik-Berge

SUN CIRCLE ist eine echte Weltneuheit: Erstmals ist es gelungen, einen Rohstoff mit Sonnenblumenkernen und BioPBSTM in einer so überzeugender Qualität und von so hervorragenden Umwelteigenschaften herzustellen, dass damit die begehrte Zertifizierung Ok Compost HOME erzielt werden konnte.
Wie bei jeder Innovation wirft dies eine Reihe von Fragen auf, auf die wir nachstehend gerne antworten:

Was ist das Besondere am Rohstoff SUN CIRCLE?2020-07-01T18:06:31+00:00

SUN CIRCLE ist eine echte Weltneuheit: Erstmals ist es gelungen, einen Biokunststoff mit Sonnenblumenkernen und BioPBSTM in einer so überzeugenden Qualität und von so hervorragenden Umwelteigenschaften herzustellen, dass damit die begehrte Zertifizierung Ok compost HOME des TÜV-Austria erzielt werden konnte. Der TÜV-Austria ist als Testinstitut seit einigen Jahren auch für Deutschland sowie für andere EU-Länder zuständig.

Die herausragende Qualität von SUN CIRCLE als Biokunststoffverpackung hat bereits zu Produktentwicklungen geführt, die vom Markt mehr und mehr angenommen werden und auch bereits eine Reihe von Auszeichnungen erlangen konnten. Die bereits sehr erfolgreiche HOMEcap Kaffeekapsel sowie der POTTBURRI Pflanzentopf.

Woraus besteht SUN CIRCLE genau?2020-06-18T18:34:19+00:00

Der Rohstoff SUN CIRCLE wird aus einer weltweit einzigartigen „Rezeptur“ aus den Schalen der Sonnenblumenkerne, einem mineralischen Füllstoff und BioPBSTM hergestellt.

Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich bei den Schalen der Sonnenblumenkerne um ein Abfallprodukt handelt, das bei der Gewinnung von Sonnenblumenkernen anfällt. Ihr Anteil beträgt weltweit immerhin rund 6 Millionen Tonnen, die normalerweise als Abfallprodukt entsorgt werden.

Somit steht ein wesentlicher Inhalt des Rohstoffes SUN CIRCLE auch nicht in Nahrungsmittelkonkurrenz.
Und – Sonnenblumen wachsen immer wieder auf natürlichem Weg nach.

Und was ist mit dem Sonnenblumenkern und dem Sonnenblumenöl?2020-05-18T14:27:38+00:00

Der Sonnenblumenkern und das Sonnenblumenöl werden in der Lebensmittelindustrie verarbeitet.

Woraus besteht das BioPBS™?2020-05-18T14:27:34+00:00

Beim BioPBSTM handelt es sich um einen stärkebasierten Biokunststoff auf Basis von Bernsteinsäure. Durch den Einsatz dieses Rohstoffes sparen wir bis zu 70% fossile Ressourcen gegenüber der Produktion herkömmlicher, nicht biobasierter Kunststoffe ein. Unser Ziel ist es, diesen Anteil in den nächsten Jahren auf 100% zu steigern.

Werden für die Herstellung des BioPBS™ Lebensmittel verwendet?2020-05-18T14:27:30+00:00

Bei der Herstellung des BioPBSTM wird die Stärke (Zuckerpolymer) aus Maispflanzen verwendet. Da es ein großes Zuckerüberangebot gibt, ist es sinnvoll, die Zuckermoleküle als Rohstoff einzusetzen. Wir haben auch hier keinem Zielkonflikt mit der Lebensmittelindustrie.

Die wertvollen Proteine der Pflanzen werden nicht verwendet und können z.B. als Tierfutter weiterverarbeitet werden.

Was bedeutet die Zertifizierung „OK compost HOME“?2020-07-01T18:09:10+00:00

Grundsätzlich wird heute zwischen zwei Arten der Kompostierung unterschieden: industrielle Kompostierbarkeit und Heimkompostierbarkeit.
„OK compost INDUSTRIAL“ bedeutet, dass zur Beschleunigung der Kompostierung eine Temperatur von über 50°C eingesetzt, also zusätzliche Energie aufgewendet wird. Außerdem muss das Produkt zu einer zentralen Entsorgungsanlage transportiert werden, was erhöhte Kosten und erhöhten Co2-Ausstoß verursacht.

TÜV Zertifikat für echte Heimkompostierbarkeit„OK compost HOME“ bedeutet, dass sich der Rohstoff bereits bei deutlich geringeren Temperaturen, wie sie z.B. in der Gartenerde oder im Gartenkomposter herrschen, schnell zersetzt. Selbst in der Winterperiode findet ein deutlicher Abbau statt. Zusätzlich bedeutet die heimische Kompostierung kurze Wege, da die HOMEcap nicht im Hausmüll entsorgt werden muss. Die Nährstoffe des Kaffeesatzes bleiben somit dem Stoffkreislauf erhalten, anders als beispielsweise bei der Verbrennung in einer Müllverbrennungsanlage.

Was prüft der TÜV im „OK compost HOME“ Zertifizierungsverfahren2020-07-01T18:15:45+00:00

Derzeit gibt es weder eine deutsche noch eine europäische Norm, welche die Voraussetzungen der Heimkompostierbarkeit verbindlich festlegt. Bis dato existiert eine solche nur für die industrielle Kompostierbarkeit – die EN 13432 oder europäische Norm zur industriellen Kompostierbarkeit von Verpackungen. Sie definiert die Mindestanforderungen, wie rasch sich ein Produkt unter industriellen Bedingungen innerhalb einer bestimmten Zeit zersetzen und biologisch abbauen muss. Konkret, das Verpackungsprodukt muss sich bei einer Temperatur von 58°C binnen 90 Tagen zu 90% biologisch abgebaut haben.

Warum nur zu 90%? Das ist leicht erklärt: Beim Test werden nur die CO2-emissionen gemessen, nicht aber die Zunahme der Bakterien- bzw. Biopilzmasse. Letztere beträgt 10%, wodurch sich insgesamt eine 100-ige Transformation in Erde, bzw. Naturdünger ergibt.

Bei der Prüfung für das „OK compost HOME“ Zertifikat untersucht der TÜV Austria, ob sich die oben geschilderten Mindestanforderungen auch unter den üblichen natürlichen Bedingungen des heimischen Gartenkomposts erzielen lassen. Der markanteste Unterschied ist die Temperatur. Anstatt bei 58°C, also unter zusätzlichem Verbrauch von Wärme, bzw. Energie, muss für die Heimkompostierung ein biologischer Abbau bei 28°C , und zwar ohne zusätzlichem Ressourcenverbrauch möglich sein.  Auch wenn die Außentemperaturen in Mitteleuropa mehrere Monate pro Jahr unter 28°C liegen, bedeutet der Test, dass die Eigenschaft der Heimkompostierbarkeit grundsätzlich gegeben ist. Gegebenenfalls kann es bei niedrigeren Temperaturen einige Wochen länger dauern, bis der biologische Abbauprozess beendet ist.

Fazit:

Der TÜV-Austria prüft also, ob das Ergebnis des biologischen Abbaus gemäß der Norm zur industriellen Kompostierung nicht nur dafür, sondern sogar für die schwierigere Heimkompostierung erreicht wird. Ist dies der Fall, erhält eine Verpackung das Zertifikat für Heimkompostierung „OK compost HOME“. Dass dieses Zertifikat bis dato äußerst selten an Getränkeverpackungen vergeben werden konnte, spricht für den Rohstoff SUN CIRCLE, der diese rare und daher begehrte Auszeichnung tragen darf.

Welche Umweltvorteile bietet der Einsatz von Bio-Kunststoffen?2020-06-18T18:25:50+00:00

Konventionelle Kunststoffe basieren auf fossilen Rohstoffe (z.B. Erdöl), die aber nur begrenzt verfügbar sind. In absehbarer Zukunft werden diese Quellen versiegen. Was aber weit schwerer wiegt, ist der Umweltaspekt: Kapseln aus Alu oder aus konventionellen Kunststoffen benötigen in der Erde hunderte Jahre bis sie vollständig abgebaut sind. Sie tragen – von Jahr zu Jahr mehr – zum Vermüllen ganzer Landstriche und zur Zerstörung des nötigen Lebensraums von Mensch und Tier zu Lande und zu Wasser- bei. Außerdem setzen fossile Werkstoffe wird eine große Menge klimaschädliches CO2 frei.

Der SUN CIRCLE Rohstoff besteht daher – auf Basis langjähriger Forschungsarbeit – auf einem verlässlichen Rohstoffmix, dessen auf natürlichen Ressourcen basierender Anteil bei über 70% liegt. Wir arbeiten zusätzlich daran, den natürlichen Anteil noch weiter zu erhöhen.

Bereits jetzt können die aus SUN CIRCLE bestehenden Verpackungsprodukte, selbst bei den ungünstigeren Bedingungen der Heimkompostierung, binnen 12 Monate vollständig im Boden abgebaut werden.

Ihre Frage war hier nicht angeführt?

Dann senden Sie uns mit dem nachstehenden Kontaktformular Ihre Frage/n – wir werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

* Pflichtfelder

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu. *